Suche

Von Wohnungs-, und Kindergartenplatzsuche

Zu erst einmal sorry das es momentan hier auf dem Blog so ruhig ist, aber mir steht der Kopf ganz wo anders. Die letzten Wochen hat sich einiges bei uns verändert und es ist ständig was anderes. Unsere derzeit größten Baustellen sind aber eindeutig die Wohnungs-, und Kindergartenplatzsuche. Aber fange ich mal von vorne an.

Kindergarten, eine Entscheidung wurde getroffen

Einige von Euch haben es ja schon bei Twitter mitbekommen, das wir zuletzt nur noch Ärger im Kindergarten hatten. Das fing an mit einem Gespräch, weil Mausi zu hohe Fehlzeiten hatte. Ok, ich gebe zu, sie sind wirklich hoch. Aber sie sind nicht dadurch entstanden, dass wir einfach nur keine Lust hatten hinzugehen, sondern in der Winterzeit waren wir oft krank und ich ließ Mausi erst richtig auskurieren (habe ich gut gemeint, weil ich dachte so stecken sich die Kinder nicht immer wieder gegenseitig an). Oft erwischte es mich gleich mit und ich konnte sie nicht bringen. Dann gibt es ja noch immer 2-3 Tage im Monat an denen ich nicht kann, weil ich bedingt durch die Hormone körperlich nicht fit bin und dann meine Angstsymptome stärker sind. Zu guter Letzt waren ein paar Tage dabei an denen Mausi nachts stundenlang wach war und ich sie deshalb nicht hinbringen wollte. Erstens finde ich es nicht gut ein völlig übermüdetes Kind hinzubringen und zweitens war auch ich total müde und wollte nicht.

In diesem ersten Gespräch wurden uns dann klare Anweisungen gemacht. Vieles davon lehnten wir von vornherein ab, denn es kam uns unsinnig vor, anderes bejahten wir und so war ausgemacht das eine dreimonatige Probezeit vereinbart wird, um zu sehen ob es besser wird. In dieser Zeit sollte Mausi auch nicht mehr am gemeinsamen warmen Mittagessen teilnehmen was ich ziemlich daneben fand, aber erst mal nicht zu ändern war. Wir warteten auf die schriftliche Vereinbarung um zu unterschreiben.

Dann hatte Mausi morgens schmerzen im Fuß, konnte nicht auftreten. Wir waren uns nicht sicher ob es nur ein Stich, oder doch etwas im Fuß war. Wir ließen sie zu Hause und beobachteten es. War dann wohl echt nur ein Stich und am nächsten Tag ging sie wieder in den Kindergarten. In der selben Woche bekam ich wieder Hormonprobleme, mein Kreislauf machte nicht mit und ich sagte im Kindergarten Bescheid. da wurde ich gleich muffelig behandelt. Wir hätten schon einen Fehltag die Woche, sie denke nur ans Kind und ob ich mir nicht einen Kühlbeutel auf den Kopf legen kann und Mausi bringen. Ich war stinkesauer, fuhr mir Kreislaufmittel ein (wovon ich eigentlich nichts halte, weil ich sie auch nicht so gut vertrage) und fuhr Mausi hin. Zitternd stand ich dann vor besagter Erzieherin und schmiss ihr an den Kopf das sie alle bei mir verschissen hätten und ich Mausi nur noch bringe weil sie sie liebt. Ja die Reaktion war etwas überzogen, aber ich fand die Bemerkung davor echt unter aller S…

Ein paar Tage später entschuldigte ich mich für meine Aussage (nicht direkt bei der Erzieherin, die hatte Spätschicht, aber die Kommunikation im Hause funktioniert gut, sie erfuhr das schon). Ich bekam für ihre doofe Aussage übrigens bis heute keine Entschuldigung. Dann fand ich erneut einen Brief an Mausis Garderobe. Ich überflog ihn nur und fuhr heim. Dort las ich ihn richtig und glaubte ich sehe nicht recht. Es wurde ernsthaft verlangt das mein Mann MICH entschuldigt an Angsttagen und das wir uns nun endlich im Klaren darüber werden sollen ob wir ein “vertrauensvolles” Verhältnis aufbauen wollen oder nicht. Sorry, aber ab da ging nichts mehr. Mein Mann war zu Recht sauer und mir war klar das ich niemandem vertrauen kann, der mir selbst nicht vertraut. Wir redeten an diesem Abend lange und entschlossen uns das alles zu beenden, denn uns war klar, DIESEN Brief unterschreiben wir nicht. Außerdem machte mir diesen ewige hin und her eh schon zu schaffen und das wollten wir nicht mehr.

Nächste Woche hat Mausi also ihre letzte Kindergartenwoche dort.

Ein neuer Kindergarten muss her, die Suche beginnt

Der war eigentlich auch schnell gefunden, aber auch schnell wieder weg :-(. Das Problem: wir wohnten ja noch nicht in diesem Ort und das hieße, wir wären Selbstzahler mit höchstem Satz…für uns nicht machbar. Da wir ja aber auch nicht wussten wohin es uns verschlägt, war es bisher sinnlos einen neuen Kindergartenplatz zu suchen. Denn es käme immer wie bei diesem Platz…ohne Wohnung im Ort, kein Platz für uns, oder halt selbst bezahlen.

Die Wohnungssuche

Tja, was soll ich sagen…bisher einfach erfolglos. Es waren zwar ein paar Schöne dabei, aber wir bekamen sie immer aus den selben Gründen nicht. Entweder störten unsere Hasen, oder es waren Kinder nicht gerne gesehen, beziehungsweise die Wohnung soll nur an ältere Personen, am liebsten auch nur an 2 Personen vermietet werden. Ihr glaubt nicht wie sehr das alles frustet. Und hat man dann mal eine Wohnung gesichtet bei der alles passt, dann kann man davon ausgehen das sie für uns zu teuer, oder zu weit weg ist. Ich bin ehrlich, ich bin kurz davor das alles abzublasen und doch hier zu bleiben. Im Grunde genommen ist unsere Wohnung ja schön. Es gibt halt ein paar Sachen die mich stören, aber…wäre es vielleicht nicht doch machbar diese zu lösen? Diese Fragen stelle ich mir die letzten Tage immer wieder. Ich habe zwar hier etwas Probleme mit duschen (Mein Mann hilft mir dabei, alleine gehts nicht) und die Treppe ist steil, ich muss derzeit noch auf dem Popo runterrutschen wenn ich mit Mausi alleine rausgehe, weil sie es alleine noch nicht schafft (aber das verwächst sich ja). Aber alle anderen Sachen sind quasi nur Schönheitsmäkel. Die könnte man ja nach und nach beseitigen. Im Moment hänge ich also echt in der Luft was wir machen sollen. Vor allem da Mausi ja auch wieder in einen Kindergarten möchte. Ich will aber nicht das wir hier einen Platz finden und sie dann nochmal wechseln muss. Das wäre wirklich nicht gut.

Ich wünsche Euch allen ein schönes Wochenende.
Morgen wird erst mal unser neues Familienbett aufgebaut,
darauf freue ich mich sehr.

About Nicole

Baujahr 1975, Mama von Mausi (09/13), altmodisch im Denken (eckt deshalb häufig an, steht aber dazu), liebt Landleben/hasst Städte, Leben&Leben lassen ;-). Ich schreibe bei LiNiChri über alles was mit Kindern zu tun hat, aber auch ein bisschen über meine Angsterkrankung und HSP.

3 Kommentare

  1. Liebe Nicole,
    ich drücke Euch die Daumen, dass sich die Wohnungsfrage bald löst und Ihr Euch auf einen neuen Kindergarten einstellen könnt! Wir suchen derzeit keine Wohnung, weil es in Berlin so aussichtslos scheint, etwas bezahlbares zu finden, aber irgendwie steht die Frage “wo wollen wir hin” doch im Raum. Daher kann ich Deinen Wunsch gut verstehen, irgendwo mit allem anzukommen. Viel Glück! LG Svenja

    1. Hallo liebe Svenja,
      ganz lieben dank für Deinen Kommentar. Ich hoffe auch das es sich bald löst. Im Moment tendiere ich wirklich zum hierbleiben. Auf jeden Fall melde ich Mausi jetzt mal hier in den Kindergärten an und sollten wir einen Platz bekommen bevor wir eine Wohnung haben, dann bleiben wir definitiv hier, denn ein erneuter Wechsel wäre nicht gut. Ich glaube eine Wohnungssuche ist in Städten mittlerweile echt aussichtslos. Oder man muss aufs Land. Das ist zwar schön, aber man hat ja auch hier Arbeit und alles, das kann man nicht einfach mitnehmen.
      Liebe Grüße, Nicole.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.